Mein Abenteuer mit Panther Pankratz
Geschrieben von Johanna Stoppacher (8 Jahre)

Eines Tages kam meine Freundin Clara zu Besuch. Wir spielten gerade im Garten, da sahen wir auf einmal einen grünen Panther. Der Panther stellte sich vor: "Ich heiße Panther Pankratz." Zuerst hatten wir ein bisschen Angst, weil normalerweise waren Panther nicht grün. Doch dann stellten wir uns auch vor. Ich sagte: "Ich heiße Johanna", und meine Freundin Clara sagte: "Ich heiße Clara." Panther Pankratz fragte uns, ob wir mit ihm zum Tierpark Herberstein wollen, um dort auf Lepoarden zu reiten. Wir überlegten kurz, dann sagten wir gleichzeitig: "Ja natürlich." Dann holte Panther Pankratz einen fliegenden Teppich und sagte: "Steigt auf, wir fliegen mit meinem fliegenden Teppich nach Herberstein."

Wir stiegen auf und der Teppich flog los. Von dort hatte man einen guten Ausblick auf die Stadt. Dann landeten wir mitten im Tierpark Herberstein. Dann gingen wir beim Löwen- und Affengehege vorbei zum Leopardengehege und schauten uns um. Es war kein Mensch in der Nähe. Dann gingen wir ins Leopardengehege und jeder von uns ging zu einem Leopard hin und streichelte ihn und setzte sich auf seinen Rücken. Wir sagten "Los!" und die Leoparden gerieten in Bewegung. Wir ließen das Leopardengehege und den Tierpark hinter uns. Dann ritten wir über eine Straße und dann über eine große Wiese mit langem Gras und vielen bunten Blumen. Dann kamen wir zum Waldrand und dort sagte Panther Pankratz: "Hier ist ein schöner Ort um eine Pause zu machen." Wir banden die Leoparden an Bäume, die am Waldrand standen, fest und ich (Johanna) fand eine Walderdbeerenstelle. Wir aßen Walderdbeeren. Dann stiegen wir wieder auf und ritten los. Dann waren wir am Ende des Waldes angelangt und Panther Pankratz schrie: "Stopp, es ist schon spät und eure Eltern dürfen nichts davon erfahren. Gebt mir die Leoparden, ich bringe sie zurück nach Herberstein. Wollt ihr mit dem magischen Teppisch zurückfliegen?" Wir sagten beide: "Ja!" "Lasst den Teppisch zuhause im Garten liegen, ich hole ihn später", sagte Panther Pankratz. "Tschüs!" "Tschüs!" "Tschüs!" "Vielleicht komm ich euch wieder mal besuchen."

Dann flogen wir das zweite Mal hoch über der Stadt. Dann landeten wir im Garten und ließen dort den fliegenden Teppich liegen. Wir freuten uns schon auf das nächste Mal wenn Panther Pankratz uns besucht!!!!!!

www.steiermark.com

Artikel teilen auf ...

Facebook Twitter E-Mail
Anfragen Hotels